Zukunft Dorf —
Nettelstedt trifft Venedig

Der demographische Wandel verändert die Gesellschaft. Auf der einen Seite stehen die Chancen eines längeren Lebens, auf der anderen Seite benötigen immer mehr Menschen Unterstützung und Begleitung im Alltag. Pflegebedürftigkeit ist ein allgemeines Lebensrisiko, von dem die Mehrheit der Bevölkerung im Lauf des Lebens betroffen sein wird. Aktuell sind es immer noch ¾ aller Menschen, die von Angehörigen betreut werden. Wenn Familienstrukturen sich aber verändern, viele Menschen als Singles leben, Großeltern an anderen Orten wohnen, werden nachbarschaftliche Systeme, Menschen die im Quartier bewusst füreinander Verantwortung übernehmen, an Bedeutung gewinnen.

Die derzeitige Situation auf dem Wohnungsmarkt in urbanen Zentren, geprägt durch stetig steigende Wohnungsmieten und Baupreisen, eröffnet neue Potentiale für die Zukunft des Dorfes. Dort fehlen jedoch häufig innovative Konzepte, um diese neuen Wohn- und Lebensbedürfnisse abbilden zu können und die Qualtiäten der vorhandenen Dorfstrukturen aufzunehmen.

Das wollen wir ändern und präsentieren unsere Gedanken zum Thema „Zukunft Dorf“ während der diesjährigen Architekturbiennale vom 24.05.2018 bis zum 29.11.2018 im Palazzo Mora aus.

Besucht uns @palazzo mora